Der erste rauchfreie Tag seit mehr als 35 Jahren

Ich habe ihn geschafft, den ersten rauchfreien Tag seit mehr als 35 Jahren und ich bin erleichtert das es leichter war als ich mir vorgestellt habe.

Es gibt Momente, da glaubt man es geht nicht ohne Zigarette. Aber die sind zum Glück nur kurz und gehen vorbei. Man darf sich von dem Drecksack im Kopf nur nicht umdrehen lassen. Er versucht es immer wieder, aber bis jetzt habe ich es geschafft ihm zu trotzen.

Was mir noch aufgefallen ist, alles riecht nach Rauch. Das ist mir heute Abend aufgefallen als ich ins Auto eingestiegen bin. Naja hab ich gedacht, da hänge ich einen Duftbaum rein und gut ist es. Ich hab mich dann auf meine seit 24 Stunden rauchfreie Wohnung gefreut und gedacht da riecht es nicht. Boah, aber wie es hier riecht…..

Kann es wirklich sein, dass sich der Geruchsinn nach nur 24 Std. ohne Zigarette schon so verändert?

So, aber nun ist Schluss für heute. Morgen geht es weiter.



In der Höhle des Löwen…

Nun bin ich im Betrieb. Die Kollegen um mich herum gehen des öfteren mal in den Raucherraum zum rauchen. Man kann es riechen wenn sie zurückkommen.

Es ist nicht zu glauben, nach nur 15 Stunden ohne Zigarette fällt einem schon am Geruch auf wer raucht und wer nicht. Also gestern habe ich dieses noch nicht wahrgenommen.

Vorhin wollte ich es wissen. Bin in den Raucherraum um zu sehen ob ich es schaffe zu widerstehen.

Ich habe es geschafft. Keine geschnorrt, keine gekauft und keine geraucht.

Bis nachher….